Zum Inhalt springen

Zweigeteilt…

…fühlen wir uns nach der Rückkehr vom Hessischen Chorwettbewerb in Schlitz: Einerseits hatten wir ein wunderbares gemeinsames Wochenende mit gegenseitigem Austausch, Singen, Proben, Anhören toller Chöre und viel Lachen. Andererseits ist die Bewertung der Jury, die trotz unserer super Leistungen nur ein „Gut“ – und damit leider keine Weiterleitung zum deutschen Chorwettbewerb – für uns parat hielt, ein Wermutstropfen für uns alle.

Wir waren sehr zuversichtlich. Denn nach den Aufs und Abs der letzten zwei Jahre hatten wir es wirklich geschafft auf den Punkt wieder zu einer Einheit zusammenzuwachsen. Wir hatten ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm und haben den Stücken in den Proben vor dem Wertungssingen den letzten Schliff verliehen.

Mit der seelischen Unterstützung der Sängerinnen, die dieses Mal nicht mitsingen konnten, aber extra für den Auftritt angereist waren, „lieferten wir ab“ – nicht nur nach unserem Empfinden. Wir waren auch Ernies Meinung nach spitze. Im Jurygespräch kurz vor der Ergebnisbekanntgabe wurde uns ebenfalls eine tolle Leistung bescheinigt. Umso größer war dann die Enttäuschung über die 20,6 Punkte.

Wir haben alles gegeben und Ernie sagte, wir hätten super musiziert, er sei stolz auf uns. Mit diesem Lob im Rücken richten wir uns auf und schauen auf ein sehr schönes 2022 zurück, in dem wir ein erfolgreiches eigenes Konzert ausrichteten, uns sehr intensiv vorbereiteten und nach Corona wieder zu der alten Gemeinschaft und dem „Cantandoklang“ zurückfanden.

Nach den letzten Proben im November/Dezember werden wir eine kurze Winterpause einlegen und uns dann auf unser nächstes Projekt, ein Konzert bei den Horbacher Frauen, vorbereiten. Darauf freuen wir uns schon! Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest und kommt gut in ein neues, friedvolles Jahr!

Ein Gedanke zu „Zweigeteilt…“

  1. Liebe Cantandinas,
    lieber Ernie,
    ich wünsche euch von Herzen, dass ihr – mit etwas Abstand zur Bewertung – das schöne gemeinsame Musizieren als Geschenk mitnehmt für eure gemeinsamen Projekte des nächsten Jahres. Musik zu bewerten klappt nicht immer und trifft einen leider mitten ins Herz, insbesondere wenn es nicht mit dem eigenen Gefühl übereinstimmt.
    Leider konnte ich euren Auftritt nicht hören, da ich mich selbst um den sängerischen Nachwuchs gekümmert habe und großziehe;)
    Bis hoffentlich bald
    Eure Caro mit Leonie, die schon fleißig „singt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.