The End of the Rainbow…

…unter diesem Motto lud der Sängerkreis Hochtaunus uns und drei weitere Frauenchöre zu einem Konzert in die Schlosskirche Bad Homburg ein. Der gastgebende Frauenchor Hochtaunus und die beiden Ensembles von LaCapella (LaCapella 2.0 und Ensemble LaCapella) zeigten, was derzeit in der Frauenchorliteratur angesagt ist. Filigrane Arrangements alter und zeitgenössischer Musik wurden in verschiedenen Sprachen dargeboten.
Wir präsentierten einen Ausschnitt aus unserem Programm für die Jubiläumskonzerte am 25. und 26. Januar 2020. Das Publikum freute sich über die Darbietung von „In these delightful pleasant groves“ aus dem 17. Jahrhundert ebenso wie über das ungewöhnliche tschechische Stück „Hoj, hura hoj“ und „RainDream“, mit dem wir den Regen herbeisangen, der uns dann auch noch auf dem Heimweg begleitete. Bei „Spring the sweet spring“, aufgelockert durch Vogelgezwitscher und Gläserklang, vergisst man einen Augenblick das unfreundliche Novemberwetter, waren einige Stimmen zu hören. Das etwas verrückte „J’entends le Moulin“ unter der bewährten Begleitung von Harald Eggert am Klavier war der Reißer des Abends. Gemeinsam mit dem Publikum dann noch „Die Gedanken sind frei“ zu singen und ganz am Ende mit allen Chören das wunderschöne „Tundra“ mit drei Solistinnen aus verschiedenen Chören, machte uns nicht nur beim Heimweg glücklich, sondern lässt schon Vorfreude auf unsere Januarkonzerte aufkommen. Das bestätigte auch unser super vielseitiger Chorleiter, der nicht nur uns souverän dirigierte, sondern auch als Pianist für den gastgebenden Chor agierte und jede Menge Schlaginstrumente während des Dirigierens spielte. Wir sind schon mächtig stolz auf ihn!