Endspurt mit Brückenschlag

Nun ging‘s an die Feinarbeit. Vokalfärbungen und Einsätze zu vereinheitlichen, Ausgewogenheit und kleine Nuancen in der Dynamik herauszuarbeiten, die optimale Aufstellung zu finden und dabei den Spaß am Musizieren beizubehalten, dies alles und noch einiges mehr hatte Ernie sich auf seinen Plan für das Chorwochenende geschrieben.

Das Ambiente, die Anlage der Rheintal-Jugendherberge in Oberwesel, bot alles, was wir dafür benötigten: ein gut gestimmtes Klavier, die wunderschöne Landschaft und eine herrliche Aussicht auf die Weinberge und den Rhein. Und das alles bei frühsommerlichen Temperaturen, so dass wir jede Pause im Freien genießen konnten.

Zur Teambildung hatte Ernie uns etwas ganz Besonderes mitgebracht. Der Tower of Power (siehe Foto) brachte Spaß und half auch ganz nebenbei, die Mittagsmüdigkeit zu vertreiben und uns wieder fit für neue Herausforderungen zu machen.

Spontan entwickelte sich die Idee, dem auch anwesenden Popchor aus Mainz „The Next Generation“ unser Programm vorzutragen und im Gegenzug deren gerade erarbeitete Stücke zu genießen. Ein wunderbarer Brückenschlag zwischen unterschiedlichen Genres, Besetzungen und links- und rechtsrheinisch ansässigen Chören beendete den zweiten Probentag.

Wie immer war Ernie auch diesmal wieder unermüdlich, ermunternd und voller Ideen. Er vereint alles, was ein guter Chorleiter braucht, darin sind sich alle Cantandinas einig. Wir fühlen uns gut vorbereitet und werden in Freiburg unseren Spaß auf die Bühne bringen. Mal sehen, ob der Funke auch auf die Jury überspringt…