Canta al mar

Calella

 

Wir haben SILBER, wir haben GOLD und WIR HABEN GEWONNEN
Nach aufregender und intensiver Vorbereitungszeit und einer öffentlichen Generalprobe in der Thomaskirche in Wiesbaden machten wir uns mit unserem Chorleiter auf nach Calella in Spanien zum internationalen Chorfestival Canta al mar. 48 Chöre aus 24 Ländern nahmen an Wettbewerben in verschiedenen Kategorien teil, sangen in den Straßen und auf den Bühnen in der Stadt und feierten bis zum Morgen die „Fiesta de la Amistad“ mit Paella, Sangria, Musik und Tanz.
Für uns war am Freitag der Tag der Tage. In Barcelona in der majestätischen Kathedrale Santa Maria del Pi galt es, unser Repertoire in den beiden gewählten Kategorien S (Sakrale Chormusik a cappella) und C1 (Kammerchöre gleicher Stimmen) einer fünfköpfigen, internationalen Jury zu präsentieren. Unser anspruchsvolles Programm mit Musik aus verschiedenen Epochen hatte unser Dirigent sorgsam ausgewählt und mit uns bis ins kleinste Detail immer wieder geduldig und nicht müde werdend geprobt. Wir waren bereit, in der herrlichen Akustik der Kathedrale all das abzurufen und einfach nur noch zu musizieren. Befreit und erwartungsvoll verbrachten wir den folgenden Tag bis zur Bekanntgabe der Preise mit Ausruhen, dem Anhören der großartigen gemischten Chorklasse oder einer kleinen Sightseeing-Tour. Dann kam die Stunde der Preisverleihung. Die Anspannung hielt uns kaum noch auf den Sitzen bis zur Bekanntgabe: Wir haben Gold in der Kammerchorklasse mit 21,75 Punkten und waren bester Chor! UND: Wir haben Silber in der Sakralen Chorklasse mit 20,03 Punkten und bewegen uns unter einer ganzen Reihe ausgezeichneter Chöre im guten Mittelfeld! Jubel und Heiterkeit und ausgelassenes Feiern lösten die Anspannung ab. Ernie fasste es zusammen: Ich bin einfach nur glücklich! Ihr wart super!

Bilder